Die Delegierten der JU Hessen wählten auf dem 100. Landestag, der auf dem Kloster Schiffenberg in Gießen stattfand, Speer mit rund 78 Prozent in den Landesvorstand als Referentin für Inneres und Sport. Kim-Sarah Speer ist damit die erste Offenbacherin, die als stimmberechtigtes Mitglied im Landesvorstand der JU Hessen vertreten ist.
„Auf die kommenden Aufgaben und das Referat freue ich mich sehr! Durch die Mitarbeit im Landesvorstand ist es mir möglich noch intensiver inhaltlich tätig zu sein und die Interessen der Mitglieder gezielter auf höherer Ebene zu vertreten“, so Speer. „Gerade das Thema Inneres hat eine hohe Komplexität. Meine Erfahrungen auf kommunaler Ebene durch meine Stadtverordnetentätigkeit, aber auch die Themen, die auf hessischer Ebene wichtig sind, lassen sich hier gut kombinieren“, so Speer abschließend.
Der Landesvorstand wird auf zwei Jahre gewählt.

« Sommertour der Jungen Union Hessen in Offenbach - Hafenbesuch „Offenbachs großes Herz für das Schöne und Gute“ »